Stellenausschreibung

Die Stadt Bedburg, ca. 25.000 Einwohner und verkehrsgünstig zwischen den Städten Köln, Düsseldorf, Mönchengladbach und Aachen gelegen, kann mehr, will mehr und macht mehr. Wir sind – gelegen im Herzen des Rheinischen Reviers – eine Stadt mit Tradition in Transformation und auf dem Weg, den nächsten Wandel aktiv zu gestalten. Dabei helfen uns Inspiration, Lust auf Veränderung und die besten Köpfe, die bereit sind, mit uns diesen Weg zu gehen.

Zum 01.10.2024 sucht die Stadt Bedburg für das Dezernat III eine*n 

techn. Dezernenten/Dezernentin (m/w/d)

(A 15 LBesG / EG 15 TVöD-VKA)

Das Dezernat III umfasst derzeit den Fachdienst 5 – Stadtplanung, Bauordnung, Wirtschaftsförderung – sowie den Fachdienst 6 – Hochbau, Tiefbau, Bauhof -. Eine Änderung der Dezernatsverteilung bleibt vorbehalten.

Die Stelle erfordert ein hohes Maß an kommunikativen Fähigkeiten, Führungsstärke, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen. Zudem gilt es zukünftige relevante Entwicklungen in Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft zu erkennen, für die Stadt Bedburg zu reflektieren und in der planerischen Umsetzung möglichst viele Beteiligte „mitzunehmen“. Ausgeprägte strategische und konzeptionelle Kompetenzen sowie die Fähigkeit zur Steuerung und Moderation komplexer Planungen und zur Realisierung von Projekten werden vorausgesetzt.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen folgende Schwerpunkte:

  • Strategische Weiterentwicklung und zukunftsorientierte Ausrichtung des Dezernats entsprechend der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ressourcenbedingten Herausforderungen
  • Initiierung innovativer zielorientierter Prozesse, Projekte und Kooperationsmodelle
  • Verantwortliche Führung, Leitung und Steuerung der dem Dezernat zugehörigen Mitarbeitenden, Organisationseinheiten und Aufgabenbereiche
  • Vertretung des Dezernates bzw. der Stadt in Ausschüssen, Gremien, Arbeitskreisen und ggü. Institutionen, Behörden und der Politik
  • Konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Verwaltungsführung und den politischen Gremien

Wir erwarten von Ihnen:
  • Die Qualifikation für die Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt für den bautechnischen oder vermessungstechnischen Dienst oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Diplom) der Fachrichtung Stadtplanung, Städtebau, Bauingenieurwesen, der Architektur, der Geografie, des Vermessungswesens bzw. eines anderen für das Aufgabengebiet relevanten Studienganges
  • Fundierte Kenntnisse im Bau- und Planungsrecht, bei öffentlichen Ausschreibungen, der VOB und HOAI sowie betriebswirtschaftliches Verständnis
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit der Politik, Wirtschaft, kommunalen Gremien und Medien
  • Mehrjährige Führungserfahrung mit einem modernen Führungsverständnis, idealerweise in einer öffentlichen Verwaltung
  • Hohe Belastungs- und Leistungsbereitschaft, Innovationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen sowie Kommunikations- und Verhandlungsgeschick
  • Flexibilität in der Wahrnehmung von Terminen auch außerhalb der üblichen Bürozeiten

Die Stelle ist gleichermaßen für alle Geschlechter geeignet. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen im Sinne von § 2 Abs. 2 SGB IX gleichgestellte Personen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei sonst gleicher Eignung - vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen - bevorzugt berücksichtigt.

Es handelt sich um eine Stelle, die nach A 15 LBesG bzw. EG 15 TVöD-VKA bewertet ist. Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Für fachliche Auskünfte zum Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Bürgermeister Sascha Solbach (02272 – 402 114) zur Verfügung. Für personalrechtliche und organisatorische Rückfragen steht Ihnen die Fachdienstleitung des Fachdienstes 1, Frau Doris Stolz (02272 402- 401) und Herr Christoph Kühn (02272 402 – 426), zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Ausbildungs- und Tätigkeitsnachweise) elektronisch über das Bewerberportal unserer Homepage bis zum 30.06.2024.

Von der Einsendung von Originalunterlagen bitte ich abzusehen, da die Bewerbungen aus organisatorischen und aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden. Wird eine Rücksendung der Bewerbungsmappe sowie der Bewerbungsunterlagen gewünscht, ist ein adressierter und frankierter Rückumschlag beizulegen. Ansonsten wird eine datenschutzgerechte Vernichtung der vorgelegten Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens zugesichert.


Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung