Stellenausschreibung

Die Stadt Bedburg, ca. 25.000 Einwohner und verkehrsgünstig zwischen den Städten Köln, Düsseldorf, Mönchengladbach und Aachen gelegen, kann mehr, will mehr und macht mehr. Wir sind – gelegen im Herzen des Rheinischen Reviers – eine Stadt mit Tradition in Transformation und auf dem Weg, den nächsten Wandel aktiv zu gestalten. Aufgrund der neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen des Landeskinderschutzgesetzes NRW, haben wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Netzwerkkoordinator*in Kinderschutz (m/w/d)     
 (Entgeltgruppe S 14 TVöD-SuE)

im Fachdienst 4 - Schule, Bildung und Jugend - in Vollzeit zu besetzen.

Der Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen folgende Schwerpunkte:

  • Aufbau, Etablierung und Weiterentwicklung von kommunalen und interkommunalen Netzwerken zu Kinderschutz
  • Auf- und Ausbau von kommunalen Präventionsketten
  • Mitwirkung bei der Qualitätssicherung von Kinderschutzprozessen
  • Beratung in Kinderschutzangelegenheiten
  • Koordinierung von Netzwerktreffen
  • Organisation von Fortbildungsangeboten
  • Informationstransfer in die Netzwerke
    • Schaffung von Rahmenbedingungen zur interdisziplinären Zusammenarbeit bei Kindeswohlgefährdungen
    • Durchführung von anonymen Fallkonferenzen im Sozialraum
    • Umsetzung von Projekten im Rahmen des Kinderschutzes


    Wir erwarten von Ihnen:

    • ein abgeschlossenes Studium als Dipl.-Sozialpädagoge/Sozialpädagogin bzw. Sozialarbeiter*in oder eines Bachelorstudienganges Soziale Arbeit mit entsprechenden praktischen Erfahrungen
    • Erfahrungen/Fortbildungen im Bereich Kinderschutz
    • Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft      
    • Motivation neue Strukturen aufzubauen
    • Bereitschaft zur fachspezifischen Qualifikation, Reflexion und Supervision
    • anwendungsbereite EDV-Kenntnisse
    • Belastbarkeit, Konflikt-, Kooperations- und Teamfähigkeit      
    • Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit anderen internen und externen Institutionen     
    • Führerschein der Klasse B sowie Einsatz des eigenen Pkw gegen entsprechende Entschädigung

    Die Stelle ist gleichermaßen für alle Geschlechter geeignet. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und diesen im Sinne von § 2 Abs. 2 SGB IX gleichgestellte Personen sind ausdrücklich erwünscht und werden bei gleicher Eignung  - vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen - bevorzugt berücksichtigt.

    Es handelt sich um eine zunächst auf 2 Jahre befristete Vollzeitstelle. Eine langfristige Zusammenarbeit wird angestrebt. Die Eingruppierung erfolgt je nach den persönlichen Voraussetzungen und der wahrzunehmenden Aufgabe bis zur Entgeltgruppe S14 TVöD-SuE.

    Für fachliche Auskünfte zum Aufgabengebiet steht Ihnen der stellv. Leiter des Fachdienstes 4, Herr C. Esser (02272 – 402 595), zur Verfügung. Für personalrechtliche oder organisatorische Rückfragen stehen Ihnen Frau A. Kramer und Frau M. Brand (02272 – 402 407) zur Verfügung.

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Ausbildungs- und Tätigkeitsnachweise) elektronisch über das Bewerberportal unserer Homepage bis zum 24.07.2022.  

    Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung